Tipp vom Fach

Trendholz Esche

Die Esche gehört zu den wichtigsten heimischen Laubholzarten. Sie beeindruckt vor allem durch ihre charakteristische Maserung. Bei der europäischen Esche ist das sogenannte Kernholz oft wolkig und wirkt dann fast wie Olivenholz. Wer also im Innenbereich Alternativen zum Klassiker Eiche sucht, ist mit der Esche auf der sicheren Seite.

Ein großer Vorteil der Esche ist ihre Vielseitigkeit: Wer es besonders rustikal mag, kann auf Parkett oder Dielen aus astiger Esche setzen oder eine Sortierung mit kontrastreichem Kernholz zurückgreifen. Wer einen optisch ruhigen Eindruck erzielen will, findet im Esche-Sortiment auch helles Holz ohne Astlöcher.

Farblich passt die Esche besonders gut zu Weiß. Doch auch die meisten anderen Farbtöne, wie zum Beispiel Rosé, Grau, alle Blau- und Grüntöne, harmonieren mit Eschenholz. Als Ergänzung zur kontrastreichen Esche eignen sich vor allem Möbel ohne allzu sichtbare Jahresringe. Im besten Fall greift man mit den Möbeln einen der Farbtöne der Esche-Maserung auf.

Das Eschenholz ist hart und elastisch, weshalb es schon seit langer Zeit für Sportgeräte, Griffe und Stiele Verwendung findet. Diese Qualitäten zeichnen die Esche auch als optimalen Fußbodenbelag und für Treppen im Innenbereich aus. Die unbehandelte Esche lässt sich aufgrund ihrer geringen natürlichen Dauerhaftigkeit im Außenbereich nicht verwenden, entwickelt aber durch eine thermische Behandlung hervorragende Eigenschaften: Die sogenannte Thermoesche erreicht eine sehr hohe Dauerhaftigkeit und hat einen schönen Farbton, der etwas dunkler ist als beim unbehandelten Holz. Besonders als Terrassendielen ist das pflegeleichte Thermoholz sehr beliebt.

Weitere Trends bei Fußböden, Innentüren und Terrassendielen.

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?