Innentüren – Pflege

Reinigung und Pflege von Innentüren

Hochwertige Türen aus dem Holzfachhandel sind besonders pflegeleicht: Ein weiches Staubtuch und wenig Wasser reichen zur Reinigung von Türblatt und Zarge meist völlig aus. Türklinken und Knäufe sollten hingegen (vor allem zur Erkältungszeit) häufiger gereinigt werden.

Mit dem weichen Möbelaufsatz des Staubsaugers oder einem weichen Lappen geht das Abstauben – vor allem bei profilierten Türen – am einfachsten. Wenig Wasser und ein mildes Reinigungsmittel ergänzen das Reinigungsprogramm alle paar Wochen. Damit lassen sich Fingerabdrücke problemlos entfernen. Da Mikrofasertücher dazu neigen, Lacke zu zerkratzen, sollte man diese meiden und beispielsweise ein Fensterleder benutzen. Möbelpolitur ist für die Türenpflege nicht geeignet.

Lackierte Türen

Die oberflächlichen Verschmutzungen auf Lacktüren, meistens Weißlacktüren, verschwinden schnell mit einem weichen Tuch, Wasser und einem milden Reinigungsmittel. Scheuernde, lösemittelhaltige oder ätzende Reiniger dürfen nicht zum Einsatz kommen, da sie die Lackflächen zerstören können.

Furnierte Türen

Da die Furnierschicht meist durch einen transparenten Lack geschützt ist, gelten im Wesentlichen dieselben Reinigungshinweise wie für Lacktüren. Ein gründliches Abtrocknen ist bei furnierten Türen allerdings unerlässlich, damit das edle Furnier nicht quillt und sich irgendwann von der Trägerplatte löst. Kleine Fehlstellen im Furnier lassen sich im Allgemeinen problemlos reparieren. Im Holzfachhandel sind Holzreparatursets erhältlich.

Glaselemente

Glasausschnitte und Glastüren reinigt man wie ein Fenster: Ein nebelfeuchtes Fensterleder oder ein fusselfreies Baumwolltuch liefern oft schon ohne Reinigungsmittel streifenfreie Ergebnisse. Hartnäckige Fingerabdrücke verschwinden durch etwas Glasreiniger. Achten Sie bei der Reinigung von Glasausschnitten darauf, dass kein Wasser auf dem Holz verbleibt.

Unlackierte/geölte/gewachste Massivholz-Türen

Da Holz bekanntermaßen mit Aufquellen auf Feuchtigkeit reagiert, sollten unbehandelte Holztüren nur an besonders verschmutzten Stellen mit einem feuchten Tuch in Richtung der Maserung gereinigt werden. Zusätzliche Reiniger sollten sich an den Herstellerangaben orientieren, denn Öl, Wachs oder Lasur erfordern unterschiedliche Maßnahmen.

CPL-Türen

Türen mit CPL-Beschichtung (Continuous Pressure Laminate) sind sehr pflegeleicht, weshalb sie mit schärferen Reinigungsmitteln gereinigt werden dürfen. Filzstift lässt sich von CPL-Türen zum Beispiel mit einem Schmutzradierer oder acetonhaltigen Reinigern entfernen. Da sich die Beschichtungen von Hersteller zu Hersteller unterscheiden, gilt wie bei jedem Material: vorher an unauffälliger Stelle testen.

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?