Fassaden

Fassaden aus Holz sind individuell

Eine Holzfassade macht jedes Haus zum Blickfang. Das Angebot reicht von einzelnen Fassadenelementen bis zu flächendeckenden Holzfassaden, die einem Gebäude je nach Farbwahl und Anordnung ein modernes oder ein traditionelles Aussehen verschaffen. Die Möglichkeiten sind vielseitig und geben dem Haus eine ganz besondere Prägung. 

Holz erobert zunehmend die Fassaden moderner Einfamilienhäuser und architektonisch interessanter Objektbauten. Wer sich unter einer Holzfassade bisher eher etwas Rustikales vorgestellt hat, findet heute im Holzfachhandel edle und langlebige Fassadenelemente, die ausgezeichnet mit anderen Materialien harmonieren. Dabei sind der farblichen Gestaltung sowie der Form und der Größe der Holzflächen kaum Grenzen gesetzt – die sogenannte Ortsüblichkeit vorausgesetzt.

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Fassaden - Sortiment

Fassaden - Sortiment

Holzfassaden bieten Variationen
Fassaden - Pflege

Fassaden - Pflege

Holzfassaden warten und pflegen
Fassaden - Rat & Tat

Fassaden - Rat & Tat

Rat und Tat für Fassaden

Ein besonderes Design-Highlight setzen Holzfassaden, wenn sie als Teilverschalung in Verbindung mit anderen Materialien eingesetzt werden. Holz macht sowohl mit einer kräftigen Farbschicht als auch mit einer durchscheinenden Lasur oder komplett unbehandelt eine gute Figur. Durch das Sonnenlicht und die Witterung nimmt eine unbehandelte Fassade im Laufe der Jahre eine je nach Holzart graue oder silbrige Patina an, die dem Haus einen natürlichen Charme verleiht. Die Patina stellt dabei keine Qualitätsminderung dar. Sie zeugt von der Lebendigkeit des Materials und bildet eine natürliche Schutzschicht für das Holz.

Optische Wirkung einer Holzfassade

Eine horizontale Ausrichtung der Fassadenelemente lässt den mit Holz verschalten Gebäudeteil breiter aussehen. Mit einer vertikalen Ausrichtung der Fassade wird dagegen eine Optik erzielt, die das Gebäude höher erscheinen lässt. Die Breite der Profile spielt ebenfalls eine Rolle: Schmale Elemente erzielen eine filigrane und leichte Optik, während breitere Bauteile Holzfassaden ein eher imposantes Aussehen geben. Großformatige Holzwerkstoffplatten sorgen schließlich für ein flächiges und eher glattes Erscheinungsbild.

Holz als Dämmstoff hat energetische Vorteile

Es gibt verschiedene Formen der Holzfassaden. Vorhangfassaden zum Beispiel überzeugen durch ihre gute Dämmwirkung und ihre lange Haltbarkeit. Ob eine hinterlüftete oder belüftete Fassade gewählt wird, hängt von der verwendeten Fassadenverkleidung und den Witterungsverhältnissen ab. Neben den vielseitig verwendbaren Vollholzprofilen erleben auch die traditionellen Schindeln bei der Außenverkleidung eine Renaissance. Verschiedene Profilierungen, eine waagrechte oder senkrechte Verlegung oder eine Kombination aus beidem sorgen für eine interessante Fassadengestaltung. Wichtig ist stets der konstruktive Holzschutz, der stehendes Wasser an den Bauteilen verhindert.

Wer den Charakter einer Putzfassade erhalten möchte, muss nicht auf die dämmenden Eigenschaften von Holz verzichten: Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) lassen sich auch mit Holzweichfaserplatten aufbauen. Bei einer Innendämmung eignen sich Holzfaserplatten ebenfalls optimal als Dämmstoff gegen Sommerhitze und Winterkälte.

Da die Auswahl der für Holzfassaden einsetzbaren Holzarten und Holzwerkstoffe groß ist, empfiehlt sich der Weg in den Holzfachhandel. Dort erhält man fachkundige Beratung. Die Montage einer Fassade und die Dämmung sollte – wie auch der Einbau von Fenstern und Haustüren – von Experten umgesetzt werden, da Fehler in der Gebäudehülle nicht nur optische Konsequenzen haben, sondern die Bausubstanz gefährden können.