Wintergarten planen

Zurück zur Rubrik: Fenster

Mit Glas und Holz neue Räume gestalten

Wer vom Grundstück ein kleines Stück entbehren kann und an das Haus einen Wintergarten anfügt, gewinnt dort Wohnraum mit einer ganz eigenen Qualität. Der neue lichtdurchflutete Bereich ist Wohnzimmer, Atelier und Pflanzenparadies in einem.

Für den Bau – und erst recht für größere Anbauten – sollte stets die Unterstützung eines Holzbauunternehmens in Anspruch genommen werden. Dieses hilft bei den notwendigen Formalitäten, zum Beispiel dem Einholen der wichtigen Baugenehmigung, und kümmert sich um Bauplan, Brandschutz und Statik sowie um die fachgerechte Ausführung inklusive Sonnenschutz und Belüftung.
Holz wirkt als Baumaterial für einen Wintergarten besonders filigran und offen, denn seine hohe Tragfähigkeit erlaubt schmale Profile und hohe Spannweiten. Für einen funktionierenden Wetterschutz nutzen erfahrene Handwerker die Möglichkeiten des konstruktiven Holzschutzes, die durch einen passenden Anstrich, eine Holzschutzlasur oder die Kombination mit Aluminium auf der Außenseite abgerundet werden. Dieselben Kriterien gelten auch für einen Carport, einen Fahrradunterstand oder ein Gartenhaus.

Platz für den Wintergarten

Eine wenig genutzte Terrasse ist der ideale Ort für einen Wintergarten, da hier bereits der Zugang vom Haus nach draußen besteht. Ob man die gesamte Terrasse überdacht oder nur einen Teil in einen windgeschützten Wintergarten verwandelt, hängt von den baulichen Gegebenheiten und der gewünschten Raumgröße ab.
Ebenfalls sehr beliebt ist das Überdachen eines kleinen Innenhofes oder eines Durchgangs. Gerade ältere Häuser aus verschiedenen Bauphasen sind manchmal recht verwinkelt angelegt. Ein Wintergarten kann unterschiedliche Gebäudeteile miteinander verbinden – im Erdgeschoss, aber auch im Obergeschoss.
Wintergärten als Aufstockung zum Beispiel auf einer Garage oder auf einem Anbau setzen voraus, dass diese statisch ausreichend tragfähig sind. Außerdem muss ein geeigneter Zugang vom Wohnraum in den Wintergarten umsetzbar sein. Meist lässt sich eine bestehende Fensteröffnung nach unten erweitern und zur Türöffnung umfunktionieren.

Angenehmes Klima im Wintergarten

Ursprünglich war ein Wintergarten wortwörtlich gemeint: hier überwinterten kälteempfindliche Pflanzen vor Frost geschützt und tropische Pflanzen konnten auch in unseren Breiten gedeihen. Heute sind die Entwicklungen in der Glastechnik derart fortgeschritten, dass im Wintergarten ganzjährig ein angenehmes Wohnklima herrscht. Im Winter isolieren die Scheiben gut genug, um den Wintergarten auch als gemütliche Leseecke zu nutzen. Im Sommer gewährleisten eine gute Lüftungsanlage und gegebenenfalls eine Beschattung, dass kein Hitzestau entsteht.
Pflanzen fühlen sich im Wintergarten übrigens immer noch besonders wohl – was vor allem an dem vielen Licht liegt, das hier durch die Fenster ins Innere gelangt.

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Mehr zum Thema

Fußboden - Trends

Aktuelle Trends bei Fußböden aus Holz

Der Holzfachhandel bietet auf der einen Seite klassische und zeitlose Holzfußböden an, auf der anderen Seite aber auch viele Designs, Farben und Verarbeitungen, die einen schnellen Stilwechsel ermöglichen

Ausbau und Umbau des Hausdaches

Baurechtliches zu Ausbau und Umbau des Hausdaches

Ein Dachausbau bietet eine gute Möglichkeit, zusätzlichen Wohnraum zu generieren. Baurechtlich ist bei der Planung von Dachgaube, Aufstockung usw. aber einiges zubeachten, denn nicht jeder Dachaufbau ist genehmigungsfrei.

Carport auf Bodenfläche - Dachform und Abstand zum Nachbarn

Carport: Auf Bodenfläche, Dachform und Abstand zum Nachbarn achten

Ein Carport stellt eine bauliche Veränderung dar und ist deshalb generell genehmigungspflichtig – wobei es abhängig vom Bundesland, der Gemeinde oder vom Landkreis eine Reihe von Ausnahmen gibt.