Wohnraum

Wohnungen durch Dachaufstockungen

1,5 Millionen mehr Wohnungen durch Dachaufstockungen möglich

Gerade in Städten wird bezahlbarer Wohnraum immer mehr zur Mangelware. Das muss nicht sein, würde man den vorhandenen Gebäudebestand besser nutzen. Das geringe Gewicht von Holz bei gleichzeitig großer Stabilität macht’s möglich: Mehr als 1,5 Millionen Wohnungen könnten allein durch Dachaufstockungen in Holzbauweise entstehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Darmstadt und des Pestel-Instituts Hannover *. Für die Wissenschaftler ist klar: die besten und günstigsten Grundstücke in Ballungszentren liegen auf den Dachflächen der Gebäude, die schon vorhanden sind.

Im Fokus der Studie stehen die Wohnraumreserven von Mehrfamilienhäusern, die zwischen 1950 und 1990 gebaut wurden. Allein durch die Dachaufstockung von rund 580.000 dieser Nachkriegsbauten lassen sich in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt 1,12 Millionen zusätzliche Wohnungen errichten, so die Studie. Weitere 420.000 Wohneinheiten könnten auf Gebäuden entstehen, die vor 1950 gebaut wurden.

Professor Dr. Karsten Tichelmann von der TU Darmstadt weiß: „Das Potential ist groß. Gerade in Ballungsgebieten ist die Aufstockung von Wohnhäusern sinnvoll, da für zusätzlichen Wohnraum kein neues Bauland benötigt wird und auch keine Grünflächen versiegelt werden müssen. Auch die Infrastruktur ist bereits vorhanden. Damit sind die Grundstücks- und Erschließungskosten schon zwei wichtige Punkte, bei denen gespart wird. Nicht zuletzt lässt sich durch eine Dachaufstockung der Energiebedarf im darunterliegenden Geschoss bis zur Hälfte reduzieren.“

* Deutschland-Studie 2015: „Wohnraumpotentiale durch Aufstockungen“

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Artikel teilen:
Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Artikel teilen:

Mehr zum Thema

Murgschifferschaft

Gründungsjahr der ältesten Holzhandelsgesellschaft Deutschlands

Vor mehr als 500 Jahren entstand die wohl älteste Holzhandelsgesellschaft auf genossenschaftlicher Basis, die heute noch besteht: die Murgschifferschaft (MS).

Privatwald in Deutschland

Privatwald in Deutschland

48 % der 11,4 Millionen Hektar Wald in Deutschland sind Privatwald. 29 % des Waldes sind im Eigentum der Länder, 19 % im Eigentum von Körperschaften und 4 % im Eigentum des Bundes.

Klimaschutz

CO2 sparen

Ein Einfamilienhaus aus Holz kann dem Klima bis zu 80 Tonnen CO2 ersparen, denn jedes Stück Holz im Haus reduziert die CO2-Belastung der Atmosphäre.