Holz & Gesundheit

Wohngesundheit mit Holz

Möbel und Fußböden aus Holz schaffen nicht nur eine angenehme Wohnatmosphäre, sondern wirken sich auch positiv auf das Raumklima und unser persönliches Wohlbefinden aus. Zu diesem Ergebnis kommen mehrere internationale Studien, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden.

Ein Grund ist der poröse, zelluläre Aufbau des Holzes, der für einen konstanten Feuchtigkeitsausgleich mit der Umgebung sorgt. Menschen, Haustiere, Zimmerpflanzen oder auch dampfende Kochtöpfe geben Feuchtigkeit ab. Das Holz nimmt sie aus der Raumluft auf und verhindert damit eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Ist die Luft hingegen sehr trocken, zum Beispiel durch Heizkörper oder Elektrogeräte, besitzt Holz die natürliche Eigenschaft, die vorher aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Umgebung abzugeben. Dadurch entsteht ein positives Raumklima, welches vor allem die Atemwege schont.

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?



Holzenergie

Holzenergie

Feinstaubgefahr mindern
Holz reduziert Stress

Holz reduziert Stress

Mit Holz stressfreier leben
Formaldehyd

Formaldehyd

Formaldehyd: War da was?

Der Physiologe und Forscher Maximilian Moser von der Universität Graz konnte in Studien zudem nachweisen, dass Holz positiv auf die Herz-Kreislaufwerte und die Konzentrationsfähigkeit von Menschen wirkt. Deshalb hält der natürliche Rohstoff in immer mehr Kindergärten, Schulen und Büros Einzug und fördert dort die Lern- und Arbeitsatmosphäre.

Holz wirkt antibakteriell

Ein weiterer Vorteil ist die antibakterielle Wirkung von einigen Holzarten. Dadurch lässt es sich ohne Bedenken zum Beispiel als Schneidebrett in der Küche einsetzen. Ein Grund dafür ist natürliche Gerbsäure im Holz, die keimabtötend wirkt. Diese wird bei jeder neuen Schnittspur im Brett freigesetzt und verhindert so die Keimbildung. Gleiches gilt für die Verwendung von Holz beispielsweise im Kinderzimmer. Holzspielzeug ist auch heute noch ideal, um die Kreativität zu fördern. Die Kinder spielen somit frei und unbelastet von Weichmachern, synthetischen Duftstoffen oder anderen ungesunden Chemikalien.

Angenehme Optik und Haptik

Im Vergleich zu Beton, Aluminium oder Kunststoff besitzt Holz eine angenehme, warme Optik und Haptik. Seine Natürlichkeit und die vielen unterschiedlichen Holzarten machen es zu einem beliebten Element in der Raumgestaltung. Hinzu kommt, dass sich Holz nicht elektrostatisch auflädt, wodurch es Staub weder anzieht noch bindet. Dadurch sind Möbel mit glatten Holzoberflächen auch für Allergiker sehr gut geeignet. Entscheidet man sich beim Einkauf im Holzfachhandel für Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, bleibt zudem das gute Gefühl, damit einen wichtigen Beitrag für den Klima- und Umweltschutz zu leisten.