Kirschbaum (amerikanisch) - Merkmale & Eigenschaften - Holz vom Fach

Holzarten-ABC

Kirschbaum (amerikanisch)

Amerikanischer Kirschbaum

Kirschbaum (amerikanisch) – Bezeichnungen und Verbreitung

Kurzzeichen DIN EN 13556

PRSR

Botanische Bezeichnung

Prunus serotina (Rosaceae)

Verbreitung

Nordamerika, südlich bis Guatemala

Handelsnamen

black cherry (US, CA), capulin, cerezo americano (MX)
GD Holz Thünen Institut

Kirschbaum (amerikanisch) – Beschreibung und Merkmale

Kurzbeschreibung

Der Kirschbaum gehört botanisch der artenreichen Gattung Prunus aus der Familie der Rosaceae an. Holzwirtschaftlich genutzt und in Europa gehandelt werden vor allem zwei Arten, die sich optisch wie auch in den Kennwerten sehr ähneln: der Europäische Kirschbaum (P. avium) auch Vogelkirsche oder Wildkirsche genannt und der Amerikanische Kirschbaum (P. serotina), der im Handel als black cherry bezeichnet wird. Als klassisches Ausstattungsholz mit guten technischen Eigenschaften, feiner Struktur und einer rotbraunen Mahagoni ähnlichen Farbe, zählt die Kirsche derzeit zu den wertvollsten Hölzern für Möbel und den hochwertigen Innenausbau. Die große Nachfrage nach Kirschbaum kann durch die europäischen Sortimente mit vergleichsweise geringen Stammdimensionen nicht erfüllt werden, so dass das aktuelle Handelssortiment zum größeren Teil aus dem besser dimensionierten amerikanischem Kirschbaum besteht.

Kirschbaum (Prunus spp.): Querschnitt (ca. 12x) Kirschbaum (Prunus spp.): Querschnitt (ca. 12x) Kirschbaum (Prunus spp.): Radiale Oberfläche (natürliche Größe) Kirschbaum (Prunus spp.): Radiale Oberfläche (natürliche Größe)

Stammform

Wie bei europäischem Kirschbaum, jedoch auf guten Standorten häufiger bis 10 m astfrei und über 0,60 m stark.

Farbe und Struktur

Der Splint der Kirschbäume ist weißlich bis gelblichgrau und 2,5 bis 5 cm breit. Das frische Kernholz ist zunächst gelblich oder hell rötlichbraun mitunter grünlich. Unter Lichteinfluss und Einwirkung von Luftsauerstoff dunkelt das Kernholz schnell zu einem goldenen Rotbraun nach. Die Amerikanische Kirsche bildet meist eine noch dunklere, gleichmäßigere Farbe aus. Die Poren sind fein. Zuwachszonen werden durch die größeren Frühholzporen markiert (halbringporiges Holz), welche zudem feine Fladern (tangential) und Streifer (radial) auf den Längsflächen bilden. Kleine Spiegel, erzeugt durch die Holzstrahlen, beleben die Radialflächen. Sogenannte Gums sind rotbraune bis fast schwarze Einlagerungen von Inhaltsstoffen, die vereinzelt bis häufig auf den Längsflächen als feine Fladern oder Striche vorkommen.

Gesamtcharakter

Rotbraunes Holz mit harmonisch feiner Struktur und matt glänzender Oberfläche.

Abweichungen

Vereinzelt treten in Splintnähe im Kernholz gräuliche Streifen auf.

Handelsformen

Rundholz, ab 30 cm aufwärts; Schnittholz, parallel besäumt; Furniere, gemessert

Bearbeitbarkeit

Die meist gleichmäßige feine Struktur der Kirsche ermöglicht eine sehr leichte Bearbeitung mit allen Werkzeugen. Glatte Oberflächen und saubere Kanten sind einfach herzustellen. Mit allen gängigen Oberflächenbehandlungsmitteln lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Das Holz ist gut zu messern, zu dämpfen und zu biegen. Es eignet sich darüber hinaus gut zum Drechseln.

Trocknung

Die Kirsche lässt sich in der Regel gut trocknen. Kleine Querschnitte neigen zum Werfen, große zu Hirnrissen.

Natürliche Dauerhaftigkeit (DIN-EN 350-2)

Die natürliche Dauerhaftigkeit der Kirschhölzer entspricht den Klassen 3 = mäßig dauerhaft (P. serotina) und 4 = wenig dauerhaft (P. avium) nach DIN EN 350 (dort nicht aufgeführt).

Verwendungsbereiche

Kirschholz wird wegen seines edlen und dekorativen Charakters vornehmlich im hochwertigen Innenausbau verwendet. Als Furnier oder massiv wird es zu Möbeln, Parkett, Decken- und Wandbekleidungen, sowie als Drechslerholz und zu Schmuckartikeln verarbeitet..

Austauschhölzer

Zum Austausch für Kirsche eignen sich Indian Birch (Betula alnoides) und farblich angepasst auch gut Red Alder, Lenga, Aningre oder Rauli.

Anmerkungen

Durch die Behandlung mit alkalischen Reagenzien kann eine Rotfärbung hin zum Altersfarbton erreicht werden. Eisen, Kupfer und Messing verursachen in Verbindung mit Wasser graublaue Verfärbungen.

Kirschbaum (amerikanisch) – Technische Eigenschaften

Gewicht frisch

800—900 kg/m³

Rohdichte lufttrocken (12-15% u)

0,52—0,60—0,70 g/cm³

Druckfestigkeit u12-15

44—55 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

83—110 N/mm²

Elastizitätsmodul (Biegung) u12-15

9 500—11 000 N/mm²

Härte (JANKA) ⊥, umgerechnet

6,7—7,6 kN

Härte (BRINELL) ⊥ zur Faser u12-15

28—31 N/mm²

Differentielles Schwindmass (radial)

0,16—0,18 %

Differentielles Schwindmass (tangential)

0,26—0,33 %

pH-Wert

≈ 4,5

Natürliche Dauerhaftigkeit (DIN-EN 350-2)

3 (P.serotina), 4 (P.avium)

Literatur

Gottwald, H. 1959: Handelshölzer. Ferdinand Holzmann Verlag, Hamburg. 256 S
Richter, H.G., Oelker, M., Kraemer, G. 2002. macroHOLZdata – Computer-gestützte makroskopische Holzartenbestimmung
sowie Informationen zu Eigenschaften und Verwendung von Nutzhölzern. CD-ROM, Holzfachschule Bad
Wildungen, Eigenverlag
Sell, J. 1989: Eigenschaften und Kenngrößen von Holzarten. Lignum, Baufachverlag AG Zürich, 87 S

Holzhändlersuche

Wer liefert Holz?