Kurzbeschreibung
Wärmebehandlung des Holzes zwischen 180 und 220 Grad Celsius, um die natürliche Dauerhaftigkeit gegen Pilz- und Insektenbefall zu erhöhen sowie das Quell- und Schwindverhalten, d. h. seine Dimensionsstabilität, zu verbessern. Die Festigkeit und Elastizität nimmt dadurch jedoch ab.

Vgl. Dauerhaftigkeitsklasse