Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Außenhandel

Hier ist mein Tipp für dich:

„Als Azubi im Außenhandel bin ich zum Beispiel für den Verkauf der Waren an unsere Partner-Unternehmen in Polen zuständig. Dank eines Schüleraustausches in der Oberstufe und meiner polnischen Oma kenne ich die Sprache und macht es mir Spaß, mit den Kollegen auf Polnisch zu telefonieren. Im Sommer werde ich die Kollegen auch mal vor Ort besuchen. Der Kontakt zu den Kunden in den anderen Ländern ist das, was mir besonders Spaß an meiner Ausbildung macht.“

Sören (2. Lehrjahr)

Außenhandelskaufmann

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Außenhandel

Hier ist mein Tipp für dich:

„Als Azubi im Außenhandel bin ich z. B. für den Verkauf der Waren an unsere Partner-Unternehmen in Polen zuständig. Dank eines Schüleraustausches in der Oberstufe und meiner polnischen Oma kenne ich die Sprache und macht es mir Spaß, mit den Kollegen auf Polnisch zu telefonieren. Im Sommer werde ich die Kollegen auch mal vor Ort besuchen. Der Kontakt zu den Kunden in den anderen Ländern ist das, was mir besonders Spaß an meiner Ausbildung macht.“

Sören (2. Lehrjahr)

Ausbildung als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Außenhandel

Was machst du in diesem Beruf?

Kaufleute im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Außenhandel:

  • führen Einkaufs- und Verkaufsverhandlungen
  • importieren und exportieren Waren von und in fremde Länder
  • berechnen Einkaufs- und Verkaufspreise
  • kennen internationale Handelsklauseln und Zollbestimmungen
  • rechnen mit fremden Währungen und besitzen sichere Fremdsprachenkenntnisse
  • sichern die Bestände im Lager, prüfen Rechnungen und kontrollieren Zahlungseingänge

Welche Eigenschaften solltest du mitbringen?

Da Kaufleute im Außenhandel Waren auf den internationalen Märkten kaufen und verkaufen, sind neben einer kommunikativen Art und sicheren Fremdsprachenkenntnissen ein Verständnis für Zahlen und wirtschaftliche Zusammenhänge wichtig. Zudem solltest du Lust haben, dich mit internationalen Handels- und Zollbestimmungen zu beschäftigen.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Welcher Schulabschluss wird für die Ausbildung benötigt?

Für die Ausbildung wird die Hochschulreife (Abitur) oder ein mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss) benötigt.

Wo kannst du als Kaufmann/Kauffrau im Außenhandel arbeiten?

Bei allen Holzfachhändlern, die Kunden im Ausland beliefern oder von dort ihre Waren und Rohstoffe beziehen. Nach deiner Ausbildung verdienst du im Durchschnitt zwischen 2.548 und 2.848 Euro brutto.

Welche Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten gibt es?

Neben internen und externen Weiterbildungen in den Bereichen Außenhandel, internationale Wirtschaftsbeziehungen, Export/Import und Rechnungswesen besteht die Möglichkeit einer kaufmännischen Weiterbildung zum/zur Fachwirt/-in für Außenwirtschaft, zum/zur Betriebsfachwirt/-in für Außenwirtschaft, zum/zur Geprüften Handelfachwirt/-in oder eines Studiums (z. B. mit dem Schwerpunkt Handel/Logistik).

Steckbrief

Beruf: Kaufmann/-frau im Außenhandel

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulische Voraussetzungen: (Fach-)Abitur oder Realschulabschluss

Lernort: Betrieb und Berufsschule

Monatliche Ausbildungsvergütung im Durchschnitt (brutto):
1. Lehrjahr: 674 – 912 € *
2. Lehrjahr: 718 – 964 € *
3. Lehrjahr: 835 – 1.023 € *

* Diese Gehaltsangaben dienen der Orientierung. Ansprüche können daraus nicht abgeleitet werden.

Blätter am Baum wehen im Wind

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten

Ausbildung im Großhandel

Ausbildung im Großhandel

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel mit Schwerpunkt Großhandel
Ausbildung Hobelindustrie

Ausbildung Hobelindustrie

Holzbearbeitungsmechaniker/-in
Ausbildung im Einzelhandel

Ausbildung im Einzelhandel

Kaufmann/-frau im Einzelhandel
Ausbildung im Lager

Ausbildung im Lager

Fachlagerist/-in und Fachkraft für Lagerlogistik
Ausbildungsplatzsuche

Wer bildet aus?