Image von Tropenholz

Umweltschutz durch Tropenholz

Das Image von Tropenholz hat in den letzten Jahren stark gelitten

Zum schlechten Image haben jahrelange Kampagnen beigetragen, welche die Missstände in den Tropenholz produzierenden Ländern dieser Welt aufgezeigt und angeprangert haben – das ist zu recht passiert. Doch die Umstände haben sich mittlerweile stark gewandelt: In Mittel- und Südamerika gibt es immer noch vereinzelte Beispiele von Raubbau in tropischen Regenwäldern, ebenso wie in Teilen Asiens. Das ist Fakt. Es handelt sich dabei jedoch nicht mehr um die Regel sondern um Ausnahmen. Denn die exportierenden Länder haben gewaltige Fortschritte hinsichtlich Ihrer Waldbewirtschaftung gemacht und mittlerweile Systeme etabliert, die Raubbau unterbinden und überdies eine legale und nachhaltige Holzernte sicherstellen. Für den europäischen Markt gibt es seit 2013 eine Verordnung, die den Import von illegal eingeschlagenem Holz untersagt. Der Importeur muss die Legalität des Holzes nach einer geprüften Sorgfaltspflicht nachweisen.

Produkte aus Tropenholz sind besonders langlebig.

Gründe für den Kauf von Tropenholz

Was nutzt sicheres Tropenholz, wenn es nicht gekauft wird? Wie bei allen Waren, die nicht gekauft werden, fällt nach einiger Zeit ihr Preis – das ist mit Holz nicht anders. Die Auswirkungen aber sind fatal, denn mit fallendem Holzpreis verlieren die Waldbestände in den Tropen an Wert. Eine ganz häufige Folge ist dann, dass die Flächen des Waldes zur Nutzung umgewandelt werden. Es entstehen Plantagen für Soja, Palmöl, Nutztierhaltung – allesamt Landnutzungsformen, die der Klimaschutzfunktion des Waldes vorerst für viele Jahrzehnte ein Ende setzen. Durch den Kauf von sicherem Tropenholz hingegen trägt man direkt zum Erhalt der Wälder bei, weil man die Umwandlung des Waldes durch seinen hohen Wert verhindert. Hier kann der Verbraucher sogar noch einen Schritt weiter gehen, indem er durch Nachhaltigkeitssiegel wie FSC und PEFC überwachte Holzprodukte kauft. FSC und PEFC setzen eigene Standards, die, ähnlich wie bei Fairtrade, die Einhaltung von sozialen Aspekten und die Arbeitsbedingungen der Waldarbeiter sicherstellen. Hauptziel solcher Zertifizierungen ist natürlich die sichere Produktion von nachhaltigem Holz. Zwar ist zertifiziertes Holz etwas teurer, aber das sollte uns die Umwelt und das Klima wert sein.

Das Image von Tropenholz ist viel besser als sein Ruf

  • Tropenholz ist, fast ausnahmslos, allen unseren heimischen Hölzer hinsichtlich seiner Festigkeit, Dauerhaftigkeit und einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten überlegen.
  • Zertifiziertes Tropenholz ist nachhaltig und sichert den Werterhalt von tropischen Wäldern.
  • Nachhaltig bewirtschaftete, tropische Wälder haben eine vergleichbar hohe Biodiversität. Jene Biodiversität ist mit dem gänzlich unbewirtschafteten Naturwald vergleichbar.
  • Nachhaltiges Tropenholz ist ein Klimaretter: Es bindet sehr lange das Treibhausgas CO2.
  • Holz ist das umweltfreundlichste Baumaterial dieser Erde. Und diese Erde gilt es auch vor Raubbau zu schützen. Verglichen mit anderen Baumaterialien wie Stahl und Beton können bis zu 86% der schädlichen Treibhausgase eingespart werden, wenn man auf Holz als Baumaterial setzt.
  • Nachhaltig bewirtschaftetes (Tropen)Holz bleibt uns als Rohstoff erhalten.

Wer liefert Holz?



Wer liefert Holz?



Mehr zum Thema

Sicherheit bei Tropenholz

Europäische Sorgfaltspflicht bei Tropenholz

Die Vielfalt und Qualität tropischer Holzarten ist enorm. Die seit März 2013 verpflichtende Sorgfaltspflicht schafft nun Sicherheit und Vertrauen beim Kauf von Importholz.

Planung und Gestaltung einer Terrasse

Planung und Gestaltung einer Terrasse erfordert kompetente Fachberatung

Damit Sie lange Freude an Ihrer Terrasse haben, lohnt sich der Besuch in einem Holzfachhandel, in dem Sie fachkundig beraten werden.

WPC vs. Massivholz

WPC besitzt Vorteile und Nachteile

WPC-Verbundwerkstoffe bestehen bis zu 80 Prozent aus Holzfasern und einem weiteren Anteil aus Kunststoff. WPC-Dielen sehen nicht ganz so natürlich aus wie naturgewachsenes Holz, besitzen jedoch einige sehr überzeugende Eigenschaften.

Quellen und Schwinden von Holz

Das Quellen und Schwinden von Holz

Das Quellen und Schwinden von Holz ist ein biologischer Prozess. Gibt Holz unterhalb seines Fasersättigungsbereiches Feuchtigkeit an seine Umgebung ab, schwindet es. Umgekehrt quillt Holz, wenn es unterhalb seines Fasersättigungsbereiches Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt.

Rohdichte des Holzes

Die Rohdichte des Holzes

Die Rohdichte des Holzes macht Angaben über das Verhältnis von Zellwandsubstanz zum Hohlraum im Holz. Sie ist ein Verhältniswert, der berechnet werden muss. Die Rohdichteunterschiede innerhalb einer Holzart werden durch die jeweilig unterschiedlichen Jahrringbreiten des Holzes erkennbar. Wir erklären Ihnen hier genau, was es mit dem Begriff auf sich hat.

Dauerhaftigkeitsklassen bei Terrassendielen

Dauerhaftigkeitsklassen beliebter Terrassenhölzer

Wer sich für Balkon- oder Terrassendielen aus Holz entscheidet, möchte, dass diese auch möglichst lange halten. Die sogenannten Dauerhaftigkeitsklassen helfen bei der Holzwahl.