Modernisieren mit Holz

Seit Sommer 2016 ist im Holzfachhandel die Broschüre „Modernisieren mit Holz“ erhältlich. Darin werden die zahlreichen großen und kleinen Baustellen aufgeführt, die an und in Gebäuden entstehen können. Zugige Räume? Ramponierte Türen? Fleckiger Teppich? Für die meisten Probleme gibt es eine Lösung aus Holz! Ergänzend zur Broschüre bauen wir hier für Sie eine Rubrik mit ergänzenden Tipps und Hinweisen rund um das Thema „Modernisieren mit Holz“ auf.

Die Vorbehalte gegenüber Holz am Bau sind längst verschwunden. Beim Brand- und Schallschutz zum Beispiel gibt es intelligente Lösungen, die allen Vorschriften entsprechen oder sie sogar übertreffen. Gleichzeitig gewinnen die Vorteile von Holz für die Energiewende, die Ressourcenschonung und für den Klimaschutz insgesamt an immer mehr Bedeutung. Holznutzung ist oftmals eine wichtige Unterstützung der lokal ansässigen Unternehmensstrukturen: Waldbesitzer, Sägewerke, Holzhändler und Handwerksbetriebe sind wichtige Arbeitgeber ihrer Region.

Modernisierungsmaßnahmen im Überblick

Einem gelungenen Projekt geht immer eine gute Planung voraus, um Kosten und Zeitaufwand richtig kalkulieren zu können. Fragen nach Zuschüssen und Krediten sollte man immer vor Beginn der Modernisierung klären, da manche Gelder nur im Vorhinein bewilligt werden.

Manche Arbeiten sollten unbedingt vom Profi durchgeführt werden, andere kann der erfahrene Heimwerker selbst umsetzen.

Typische Profiarbeiten sind alle Änderungen an Bauteilen, die Auswirkungen auf das „Gesamtsystem Haus“ haben: das Dach, die Gebäudehülle, bauliche Veränderungen wie Dachausbau oder -aufstockung, Fenster und Außentüren sowie das Heizungssystem. Die Experten wissen genau, welche Produkte und Konstruktionen sich eignen. Lassen Sie sich vom Holzhändler und Handwerker vor Ort, aber auch zertifizierten Energieberatern herstellerunabhängig rund um die Themen Energie, Sanierung, Modernisierung beraten.

Internetadressen zur Förderung:

Wenn die Profis ihre Arbeiten an Dach, Fassade, Fenster und Außentüren abgeschlossen haben, fällt der Startschuss für die Aufgaben im Innenbereich. Die folgenden Aufgaben können gut in Eigenarbeit geleistet werden, wenn Sie Spaß am Handwerken haben und Zeit und Geduld mitbringen: Decken, Wände, Treppen, Böden und Innentüren. Die Reihenfolge orientiert sich an der Menge Schmutz, die dabei entsteht.

Um in Eigenleistung tatsächlich Geld zu sparen, sollte immer wieder ein Fachmann, zum Beispiel ein erfahrener Holzhändler, eingebunden werden, damit die Mühe nicht durch eine ungeeignete Produktwahl oder eine schlechte Verarbeitung vergebens ist.

Wenn Sie Fragen haben, oder ein Projekt konkret umsetzen möchten, wenden Sie sich an den Holzfachhandel. Hier erhalten Sie Holz für jeden Bedarf und weiterführende Informationen und kompetente Hilfe. Wo der nächste Holzfachhändler in Ihrer Nähe ist, finden Sie ganz einfach unter „Wer liefert Holz?

Broschüre in gedruckter Form

Die Broschüre können Sie kostenlos im Holzfachhandel erhalten. Falls Sie die Broschüre gerne in gedruckter Form bestellen wollen, nutzen Sie bitte unser Bestellformular. Die Bestellung der Broschüre in gedruckter Form ist kostenpflichtig.

Wer liefert Holz?